Willkommen auf der Website der Gemeinde Berlingen



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Navigation Inhalt Suche Inhaltsverzeichnis Seite drucken
Gemeinde Berlingen

NICOLAS SENN mit seinem Hackbrett

17. Nov. 2019
17:00 - 18:30 Uhr

Ort:
Evang. ref. Kirche
8267 Berlingen
Preise:
Kollekte zugunsten der Ausführenden
Organisator:
Berlinger Konzerte
Kontakt:
Lisa Kull
E-Mail:
kultur@berlingen.ch


Nicolas Senn
Nicolas Senn (19.09.1989) lebt in Gais AR und ist der älteste von vier Brüdern. Parallel zur Tätigkeit als Musiker und Moderator hat er 2017 das Masterstudium in „Business Innovation“ an der Universität St.Gallen HSG abgeschlossen. Nebst der Musik ist er leidenschaftlicher Fotograf, Berggänger und Fan des FC St.Gallen.


Kurzbiografie

Mit vier Jahren sah Nicolas Senn (*1989) ein Konzert der Appenzeller Streichmusik Alderbuebe und war sofort vom Hackbrett mit seinen 125 Saiten fasziniert. Inzwischen spielt der Hackbrettvirtuose u.a. in Russland, Indien, China, Thailand, Amerika, Kuwait oder für ein Hilfsprojekt auf dem Gipfel des Kilimanjaro (5'895 M.ü.M). Nach mehreren CD-Produktionen sowie TV-Auftritten wurde er mit Preisen wie dem „Prix Walo“ oder dem „Stadl-Stern“ ausgezeichnet und gewann in der Schweiz den "Grand Prix der Volksmusik".

Der Ostschweizer war mit dem Rapper Bligg auf Tournee, spielte vor 120'000 Zuschauern mit der Swiss Army Band am Basel Tattoo oder erklärte Stefan Raab in "TV total" das Hackbrettspiel. Als Solist präsentiert Nicolas Senn eine virtuos-musikalische Weltreise und beweist so, dass von Volksmusik über Klassik, Jazz und Rock alles auf dem Hackbrett möglich ist. Mit der Appenzellerformation „Sennemusig“ und den Projekten „Hackbrett meets Boogie Woogie“ sowie „Klassik trifft Folklore“ unterstreicht Senn seine Vielseitigkeit. Seit 2012 moderiert er die preisgekrönte Sendung „Potzmusig“ sowie die Live-Gala „Viva Volksmusik“ im Schweizer Fernsehen SRF 1. Zudem engagiert sich Nicolas Senn seit über zehn Jahren als Botschafter für Appenzeller Käse.

Nicolas Senn